Logo der Alpinwellt Weißenbach im Tauferer Ahrntal - Urlaub in den Südtiroler Bergen

Weißenbach - Ahrntal - Kronplatz - Südtirol

Weißenbach mit seinen 580 Einwohnern ist ein kleines, idyllisches Bergdorf im Ahrntal, einem Seitental des Pustertales im östlichen Südtirol und geprägt von einer alten bäuerlichen Tradition. Die geografische Lage des Dorfes erlaubt keinen Durchzugsverkehr und ist daher genau der richtige Urlaubsort zum

Erholen, Abschalten und Genießen.

Ob leichte Familienwanderungen zu unseren Almen oder anspruchsvolle Gipfeltouren, gemütliche Themenwege oder Panoramasteige - die Auswahl an Wandermöglichkeiten im Sommer rund um Weißenbach ist sensationell.

Für Ihren Aktivurlaub im Winter steht Ihnen ein Family Skilift, mehrere Rodelbahnen mit geöffneten Hütten, eine abwechslungsreiche Langlaufloipe und ein Eislaufplatz sowie unsere herrliche Landschaft für Schneeschuh-Wanderungen und Skitouren zur Verfügung.

 

20 Übernachtungsbetriebe garantieren eine familiäre Atmosphäre, 4 Restaurants sorgen für gesunde Ernährung mit Südtiroler Hausmannskost und kulinarische Abstecher ins mediterrane Italien, das Dorfgeschäft versorgt Sie mit heimischen Produkten und unsere gemütlichen Almen bieten Ihnen bei Ihrer Rast jene Südtiroler Gastlichkeit, die Sie sich verdienen.

 

Durchreisen Sie unser Angebot von Ihrem Zuhause aus. Erleben Sie es dann vor Ort in Weißenbach.


Unsere neuesten Blogartikel

Neue Busse für Weißenbach

(C) Busunternehmen Oberhollenzer - der zuverlässige Konzessionär im Tauferer Ahrntal
(C) Busunternehmen Oberhollenzer - der zuverlässige Konzessionär im Tauferer Ahrntal

... auch der Nightliner kommt nach Weißenbach

Am 13. Dezember 2015 tritt der neue Fahrplan der öffentlichen Mobilität in Südtirol in Kraft! Dabei gibt es einige erfreuliche Neuerungen. Vom Sommer- und Winterfahrplan ist man auf einen Jahresfahrplan gewechselt. Dies soll für noch mehr Kontinuität sorgen.


Die erfreulichste Neuerung aus Weißenbacher Sicht sind die zusätzlichen Verbindungen, die das Landesamt für Mobilität aufgrund der verstärkten Nutzung der Busse in den letzten Jahren genehmigt hat.

Welche Verbindungen sind neu?
Der Bus mit Start um 9 Uhr wird auf 8.30 Uhr vorverlegt! Dies ist im Winter für die Frühaufsteher unter den Skifahrern sicherlich interessant. Auch für Besorgungen, Arztbesuche oder Ämtergänge in Bruneck kann eine halbe Stunde mehr Zeit nicht schaden! Neu ist die Buslinie mit Start um 10 Uhr in Weißenbach. Skifahrer und Urlauber mit der Neigung zum Ausschlafen können sich freuen.
Auch für die Rodel-, Wander- und Langlauffreunde von auswärts ist der "10a Bus", wie er umgangssprachlich genannt wird, sehr interessant. 
Um 12 Uhr bleibt alles wie gehabt. Neu ist, dass der Bus um 14.10 Uhr ab heuer das ganze Jahr über täglich fährt und nicht mehr nur an Schultagen! Der Mittelschülerbus am Dienstag mit Start um 16.30 Uhr in St. Johann fährt jetzt direkt nach Weißenbach und die Schüler müssen nicht mehr in Luttach umsteigen. 10 Minuten später fährt dann der Bus von Sand in Taufers kommend nach Weißenbach.
Die Busse um 16 Uhr und um 18 Uhr bringen schließlich die Tagesausflügler wieder nach Hause! Und wer gerne noch etwas länger in Weißenbach bleiben möchte kann gerne auch den neuen Bus um 19 Uhr nehmen! Der letzte neue Bus nach Weißenbach startet in Luttach um 18.47 Uhr.
mehr lesen 2 Kommentare

Adventhoagascht

... das besinnlich heitere Advent-Event in Weißenbach

Am 4. Dezember 2015 läuten die Tourismusbetriebe von Weißenbach die neue Wintersaison ein. Beim Adventhoagascht, Zwillingsevent des Printschlfraita im August, werden bei fünf verschiedenen Ständen rund um den Kirchplatz einheimische Gerichte und heiße Getränke angeboten!

Den Veranstaltern ist besonders wichtig, dass der Adventhoagascht, wie auch der Printschlfraita im August, ein gemütliches Fest für die ganze Familie ist. Für Kinder gibt es eine Bastelecke, welche von einigen Erzieherinnen des Weißenbacher Kindergartens betreut wird. Für Unterhaltung sorgt dieses Mal unter anderem auch der Weißenbacher Kinderchor unter der Leitung des Duos Ulrike Hilber und Monika Kirchler. Die adventliche Dekoration rund um den Kirchplatz und an den Häusern der angrenzenden Betriebe, sowie vorweihnachtliche Musik und Gesang runden das Rahmenprogramm ab. 

mehr lesen 0 Kommentare

Rodelbahn Tristenbach - Opening

Die Marxeggeralm
Die Marxeggeralm in der Alpinwellt Weißenbach

Sonderöffnung am 29. November 2015

Eines vorneweg: Die Bilder in diesem Blogartikel sind vom letzten Winter, aber auch dieses Jahr hoffen alle auf einen schneereichen und sonnigen Winter. Ob mit oder ohne Schnee - ab Freitag 4. Dezember 2015, sind die Almen entlang der Rodelbahn Tristenbach in der Alpinwellt Weißenbach wieder durchgehend geöffnet. Sozusagen als Testlauf öffnen die Hüttenwirte der Marxegger Alm und der Pircher Alm bereits an diesem Sonntag, 29. November 2015.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Theater: Holzers Peepshow

Heimatbühne Weißenbach spielt wieder

Nach einem Jahr künstlerischer Pause stellt sich die Heimatbühne Weißenbach wieder den Theaterbesuchern aus Nah und Fern. Mit dem Stück Holzers Peepshow aus der Feder von Markus Köbelis hat man sich heuer wieder für eine Komödie entschieden. Markus Köbelis Farce bringt das Publikum trotz ernstem Thema durch sprühenden Witz und sarkastischen Humor zum Lachen. ”Holzers Peepshow” ist eine absurde Geschichte über die bäuerliche Identität im Zeitalter von Big Brother und Strukturwandel.

Besonders freut die Macher der Heimatbühne, dass sie den bekannten Regisseur  und Theaterpädagogen Hans Strobl als Spielleiter verpflichten konnten.

Die Premiere findet am Freitag, 27. November 2015 um 20 Uhr im Haus der Vereine in Weißenbach statt.

Die Darsteller mit dem Regisseur:
Die Darsteller mit dem Regisseur:
mehr lesen 0 Kommentare

40 Jahre Brunner Fenster

Feier zum Firmenjubiläum

Es ist nun schon etwa 70 Jahre her, dass der Weida Seppl und der Winkl Seppl gemeinsam getischlert haben, nicht in einer Werkstatt, sondern direkt an Baustellen. Ihre erste Hobelmaschine mit angeschlossener Kreissäge kam beim Unterklammer zum Einsatz. Danach transportierten sie das Gerät in die Eder Machhütte, wo sie sich eine bescheidene Werkstatt schufen. Die zwei Sepplan machten alles, was im Haus an Holzkonstruktionen und -gegenständen benötigt wurde: Getäfel, Stiegen, Kästen, Truhen, Särge, Tische, Bänke, Stühle, Brotrahmen, Kübel ….

1959 war beim neu errichteten Eder-Futterhaus bereits eine Werkstatt mit eingeplant, wo auch am 1. Oktober 1975 die „Tischlerei Brunner“ ihren ersten bescheidenen Firmensitz hatte. Aus der „Tischlerei Brunner“ wurde alsbald aufgrund der Nachfrage im Baugewerbe „Brunner Fenster und Türen“. Die Tischlerei war ein typischer Familienbetrieb, wie es zu dieser Zeit in Südtirol viele gab: Juniorchef Hansl, der Vater Seppl, die Brüder Pius, Raimund und Othmar und der Lehrling Paul arbeiteten nach wie vor auf engstem Raum - und hatten immer mehr Aufträge in ganz Südtirol und darüber hinaus. Seit der Firmengründung bildete der Betrieb Lehrlinge aus und bot Praktikanten immer wieder Sommerarbeit. „Brunner Fenster und Türen“ ist ein wichtiger Arbeitgeber im Dorf geworden.

mehr lesen 0 Kommentare

Bildergalerie